Anforderungen an Dämmstoffe für Klima- und Kälteanlagen:

» Vermeidung von Tauwasserbildung

» Begrenzung von Feuchtigkeitsaufnahme durch Diffusion auf ein Minimum

» Reduzierung von Energieverlusten

» Erhaltung vorgeschriebener Betriebstemperaturen

» Physiologische Unbedenklichkeit

» Chemische Beständigkeit

» Korrosionsschutz

» Leichte Verarbeitbarkeit und Formbeständigkeit

» Brandschutztechnische Anforderungen

 

AF/Armaflex-Produktprofil

» Kurzbeschreibung Hochflexibles geschlossenzelliges Dämmaterial mit besonders hohem Wasserdampf -Diffusionswiderstand und niedriger Wärmeleitfähigkeit. Mit antimikrobiellem Microban Schutz gegen Bakterien- und Schimmelpilzbefall.

» Werkstoff Feinzelliger Schaumstoff auf Basis synthet. Kautschuks (Elastomer), FCKW frei

» Selbstklebevarianten Haftkleber auf mod. Acrylat-Basis mit Gitternetzstruktur, abgedeckt mit PE-Folie

» Aussehen Oberfläche: Schäumhaut glatt, Schnittflächen porig; Farbe: schwarz

» Anwendungsbereiche Dämmung von Rohrleitungen, Armaturen, Luftkanälen, Behältern o.ä. in der gewerblichen Kältetechnik,

Industriekälte und Klimatechnik

» lieferformen Schläuche, Platten, selbstklebende Platten, selbstklebende Streifen, selbstklebendes Band, Kleber und

anderes Zubehör

 

Zunehmende Dämmschichtdicken

Kleinere Rohrdimensionen benötigen geringere Dämmschichtdicken, was normalerweise bei der Planung pro Dimension berücksichtigt werden muss. Dies ist bei AF/Armaflex-Isolierschläuchen bereits berücksichtigt. Zunehmende Dämmschichtdicken mit grösserer Dimension stellen gleiche Oberflächentemperaturen sicher.

 

Prüfzeugnisse und Fremdüberwachung

Armacell lässt alle Herstellungsprozesse und technischen Eigenschaften der Produkte ständig durch unabhängige externe Institute überwachen. Die Systemüberwachung der Produkteigenschaften wird mit der Zertifizierung nach VDI 2055 durch DINCertco GmbH bestätigt.